Archive for the Sharing Category

Jan 23 2015

Teilen macht Sinn!

Heute möchte ich euch eine schöne Sharing Idee aus der Schweiz vorstellen. Das Projekt heißt Pumpipumpe | a sharing community.

Worum gehts?!

Jeder hat in seinem Haushalt div. Haushaltsgeräte, Werkzeug, Freizeitartikel und und und. Wer diese mit seinen Nachbarn teilen möchte, kann sich bei Pumpipumpe, für kleines Geld, Aufkleber bestellen und selbige dann an seinen Briefkasten kleben. Damit wird den Nachbarn dann signalisiert, was man bei Dir ausleihen kann.

Ich finde, das ist eine schöne und direkte Art mit seinen Nachbarn in Kontakt zu kommen und gleichzeitig eine ökologischer Umgang mit Resourcen.

Viel Spass beim sharen!

Nov 3 2014

24 Stunden – Video – Tausch dich glücklich – Megatrend Sharing – Sat.1

Es verbreitet sich immer weiter! Sharing boomt! Ein interessantes Video zu diesem Thema, findet Ihr hier: 24 Stunden – Video – Tausch dich glücklich – Megatrend Sharing – Sat.1.

Okt 23 2014

Albtraum Shareconomy?

So kann man es auch betrachten. Ein Interessantes Video auf Youtube, gibt einige Punkte zu bedenken! Wie (fast) überall im Leben, gibt es unterschiedliche Betrachtungsweisen und Ansichten. Auch die Shareconomy Industrie hat sicher nicht NUR Vorteil! Aber schaut selbst >>KLICK HIER<<

Sep 6 2014

CiteeCar expandiert weiter

„Wir kommen ins Ruhrgebiet!“ So verkündet CiteeCar gestern via Email die weitere Expansion! Am Freitag, den 12. September starten CiteeCar sein CarSharing-Angebot in vier weiteren Städten im Ruhrgebiet:

-Bochum
-Dortmund
-Gelsenkirchen
-Essen

Neben Hamburg, Berlin, München und Frankfurt am Main ist CiteeCar also zukünftig auch in vier weiteren Städten vertreten. Scheinbar funktioniert das Business Model von CiteeCar.

Wir gratulieren und wünschen weiterhin: Viel Erfolg! Carsharing rockt!

Citeecar | DRIVEN BY YOU
Aug 13 2014

3 Carsharing Angebote im Vergleich

Heute bekam ich eine Email von www.friendsurance.de mit dem Hinweis auf einen interessanten Artikel. Friendsurance hat sich die Mühe gemacht und 3 Carsharing Anbieter miteinander verglichen. Unter der Subline: Was du jetzt über Car2Go, DriveNow, und Flinkster wissen solltest, werden die drei wichtigsten Anbieter gegenübergestellt. Die folgenden 6 Punkte werden beleuchtet:

1. Versicherung: Die Frage der Selbstbeteiligung

2. Die Voraussetzungen: Mindestalter und Zweitfahrer

3. Wo darf ich parken und was passiert beim Falschparken?

4. Unfallsituationen, Promillegrenzen und Blitzer

5. Was muss ich beim Tanken beachten?

6. Der Extratipp für Schnäppchenjäger: Rabattaktionen

Wer sich für das Thema Carsharing interessiert, sollte sich den Vergleich mal anschauen! Lohnt sich!

https://www.friendsurance.de/blog/a/carsharing-selbstbeteiligung/

Vielen Dank an Friendsurance für den freundlichen Hinweis!
Apr 22 2014

Besser leihen statt kaufen – LifeThek.de

Teilen statt kaufen – Fundstück

Für mich als echten „Hamburger Jung“ ist es immer ein Highlight, wenn in meiner Heimatstadt was tolles passiert. Bei der alltäglichen Suche nach neuen und interessanten Angeboten aus der Shareconomy Industrie, bin ich auf ein interessantes Angebot gestossen. Besser leihen statt kaufen – LifeThek.de. heisst das Angebot des, in 2012 gegründeten Startups aus Hamburg. Schnell und übersichtlich lassen sich viele Dinge des Alltags ausleihen. Entweder man holt sich die Sachen selber ab (Das geht in Hamburg in der Daimlerstrasse und seit kurzem auch in Berlin, in der Brunnenstrasse) oder lässt sie sich zuschicken (Außer sperrige Artikel wie z.B. Fahrräder oder Gartengeräte – Die muss man sich selber abholen). Berechnet wird eine Tagespauschale inkl. einer Versicherung für den Fall das man was kaputt geht.

Besser_leihen_statt_kaufen_-_LifeThek.de_-_2014-04-22_13.17.42

Lifethek sieht sich selbst als eine  Art „Bibliothek“ für Dinge des täglichen Lebens.

Zitat aus ihrem „Über uns“

„LifeThek ist Teil der Collaborative Consumption Bewegung und der neuen „Shareconomy“: also nicht immer alles gleich neu kaufen und besitzen, sondern leihen und teilen. Nach Autos, Apartments, Büchern und Fahrrädern, funktioniert das jetzt auch mit vielen Dingen des täglichen Lebens. Einfach mal ausprobieren und besser leihen.“

Zitat Ende

Finde ich auch ! Einfach mal testen. Gerade für Hamburger und Berliner ein interessantes Angebot. Ich wünsche viel Erfolg mit Lifethek.de!

Apr 15 2014

Drive Now – Aber gerne doch! Carsharing von den Grossen

Carsharing in der Großstadt

Drive Now ist eine Carsharing Kooperation zwischen BMW, Mini und Sixt. Nach eigenen Angaben unter scheidet sich Drive Now vor allem durch eine umfangreiche hochwertige und vielfältige Fahrzeugflotte, die aus den aktuellsten Modellen von BMW und Mini bestehen. Die Fahrzeuge müssen nicht an einem bestimmten Punkt gemietet und wieder zurückgegeben werden, sondern können im gesamten Geschäftsgebiet angemietet und auch wieder zurückgegeben werden.

Drivenow selbst bezeichnet sich als Carsharing Premium Angebot. Nach einer notwendigen Registrierung, bekommt der Nutzer eine so genannte Drive Now ID. Diese ist notwendig um das jeweilige Auto auf und abzuschliessen. Natürlich gibt es neben den konventionellen Reservierungsmöglichkeiten auch eine App. dafür. Ein Auto kann kostenfrei für 15 Minuten in der Nähe reserviert werden. Auch spontane Anmietungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. Man zahlt nur das, was man nutzt und kann das Auto nach Nutzung auf nahezu allen öffentlichen Parkplätzen im Geschäftsgebiet kostenfrei abstellen.

Alle anfallenden Nebenkosten wie Benzin, Reparaturen, Parkscheine, Kfz Steuer und Versicherung sind bei diesem Carsharing Model inklusive. Selbst an eine Parkvignette hat man gedacht. Kein zusätzlicher Parkschein notwendig! Die Fahrzeuge werden regelmässig gewartet, gereinigt und gegen neuere Modelle ersetzt. Kleiner Haken bei der Sache, dieses Konzept hat sich auf Großstädte konzentriert. Derzeit sind Städte wie Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf und (merkwürdigerweise) San Francisco im Angebot.

Die Preise? Das fahren kostet derzeit 31 € Cent Minuten und das parken 15 € Cent pro Minute inklusive aller anfallenden Nebenkosten. Es gibt keine laufenden jährlichen oder monatlichen Gebühren.

Weitere Details und Infos gibt es auf Drive-now.com

Feb 10 2014

Nachbarschaftsauto.de – Leih Dir Nachbars Auto!

Nachbarschaftsauto.de mit über 20.000 Mitgliedern

Als ich vor kurzem auf das Angebot von Nachbarschaftsauto.de gestossen bin und mir dachte „Schöne Idee, frag doch mal nach näheren Infos“, hätte ich mir nicht zu Träumen gewagt, vom Geschäftsführer höchstpersönlich, mit Infos geradezu zugeschüttet zu werden! Super! Hier zeigt sich wieder einmal, das da jemand mit Herzblut und Enthusiasmus bei der Sache ist. Weiter so! Worum geht´s?! Nachbarschaftsauto.de wurde 2010 von Christian Piepenbrock (44) zusammen mit zwei weiteren Freunden gegründet und hat, nur 2 Jahre später, bereits den renommierten Bundespreis Ecodesign von Bundesumweltminister Peter Altmeier erhalten.

Die Gründer stellten sich die Frage: „Warum verleiht der Deutsche sein Auto nicht – oder besser – Ist das wirklich so?“ Einen schönen Artikel über Nachbarschaftsauto und diese Frage, findet man in einem Welt Artikel von März 2013.

Vollkasko inklusive – Alles im Lack!

Die grösste Hürde für dieses Carsharing Modell war es, eine passende Versicherung zu finden. Das hat fast ein ganzes Jahr gedauert, bis sich ein Versicherungsunternehmen fand. Wenn es knall zahlt die Vollkasko! Das dürfte dem einen oder anderen Verleiher ein wesentlich besseres Gefühl im Bauch vermitteln. Die Anmeldeprozedur ist in 5 Minuten erledigt. Vielleicht in 10 Min., wenn man sich als Verleiher anmelden möchte.

Christian Piepenbrock und seinem Team war es wichtig, das sich Verleiher und Leiher kennenlernen. Auch das schafft Vertrauen, sein geliebtes Stück ohne Dellen und Schrammen wieder „in die Arme schliessen zu können“ 😉 Und falls doch mal etwas unvorhergesehenes passiert (ja….Menschen machen Fehler…genau deshalb gibt es Versicherungen und Stoßstangen), ist man mit der besagten Vollkasko Versicherung ebenfalls auf der sicheren Seite.

Wer sich von anderer Seite noch eine Meinung zu Nachbarschaftsauto.de einholen möchte, dem sei ein Betrag von der Heinrich Böll Stiftung empfohlen, die sich ebenfalls mit dem Angebot und der Idee beschäftigt haben. Hier gehts zum Artikel – KLICK MICH!

Abschliessend möchte ich mich einem Auspruch eines Jurors des Bundespreises Ecodesgin anschliessen: „Hallo Nachbarn – mitmachen!“ (Dr. Rainer Grießhammer)

Jan 22 2014

Ich fahr so gerne Rad – Nextbike ist wirklich cool

Nextbike – Rad fahren durchdacht und einfach cool

Wir sind soeben über ein Angebot von Nextbike gestolpert. Seit 10 Jahren ist Nextbike mit einem wirklich tollen Konzept am Start! Sowohl für Leute die sich gerne mal ein Fahrrad leihen, als auch für Werbetreibende. Wie heisst es doch so schön: „Ein Bild sagt mehr, als 1000 Worte“. In diesem Sinne hier, vom Geschäftsführer und Gründer Ralf Kalupner höchstpersönlich, ein YouTube Video! Check it out, „Public Bike Sharing“! Thumbs up für eine wirklich gute Sharing Idee!

Nextbike